Vulkanlandhotel **** Legenstein
Suche
03159/2220     info@legenstein.at

Schnellanfrage
Urlaub buchen

Winterurlaub in Bad Gleichenberg

Brauchtum und Tradition: moderne Vulkanland-Winter-Interpretation

„Grünes Licht“, Laternenschein und Eisblumen leiten die Winter-Urlaubszeit im Thermen- und Vulkanland Steiermark ein. Nicht unbegründet wird sie hier zu Lande „die stillste Zeit des Jahres“ genannt. Sie ist eine Zeit voller Brauchtum und Tradition, die hier bei uns zeitgenössisch interpretiert wird. Sie ist eine Zeit, die für sanfte Bewegung, gute Ernährung und Ruhe steht. Schnee gibt es hierorts nur selten, wenn überhaupt dann nur in geringen Mengen. Stattdessen erwartet Sie eine sanfte Landschaft, überwiegend in den Farben ocker, braun und grau. Langweilig, meinen Sie? - Nein. Beruhigend, zurückhaltend und angenehm. Der Vulkanland-Winter ist die beste Zeit für kreative Tätigkeiten und ideal, um sich dem ungestörten Nichtstun hinzugeben. Wir verraten Ihnen nachstehend, wie Sie gesund, fit und kreativ durch die kalte Jahreszeit kommen.

Winterliches Entschleunigungs-Duett: Sanfte Bewegung und wärmender Aufguss

Gesund durch den Winter

Jetzt kommt die Zeit, wo es unter den Schuhen zu knacken und knirschen beginnt. Ja, im Vulkanland knirscht und knackt es auch ohne Schnee. Denn dieser fällt hier, wie anfangs erwähnt, nur selten. Raureif und glitzernde Eisblumen überdecken stattdessen früh am Morgen die erdtönige Winterlandschaft des steirischen Thermen- und Vulkanlandes. Durchaus möglich, dass Ihr gewählter Winterwanderweg in Ihrer Urlaubswoche einem kristallenen Märchenpfad gleicht. Aktivität und Natur lassen sich direkt vor Ort miteinander verbinden. Sie brauchen dazu lediglich einen Winterstiefel-Schritt vor die Hoteltür zu setzen. Spätestens nachdem Sie, im wahrsten Sinne des Wortes, „frische“ Energie getankt haben, wird es auch schon Zeit sich der inneren Wärme zu widmen. Gut, dass unsere finnische Sauna aus Altholz mit Panoramablick in den Garten für ganzheitliches Wohlbefinden sorgt. Den richtigen „Zisch“ überlassen wir Ihnen, denn Sie selbst wissen am besten, wieviel Wärme Ihnen guttut. Tipps für den perfekten Saunaaufguss und wie man im Legenstein noch besser sauniert, haben wir für Sie weiter unten zusammengefasst.

eine straße führt durch einen frostigen wald - Winterurlaub in Bad Gleichenberg
Wenn sich das Herz nach Wärme und Gesundheit sehnt

Herzhafte Winterküche - meisterhafte Kulinarik

Wenn sich das Herz nach Wärme sehnt, dann soll es das auch Stück für Stück bekommen. Finden Sie nicht auch? Morgens herzhafte Waffeln. Mittags eine wärmende Suppe. Nachmittags süßes Backwerk. Und abends die abwechslungsreiche, gesunde Winterküche, meisterhaft inszeniert. Arrangiert von Meisterkoch Werner Wallner und seinen Herzstücken. Serviert von den besten Teammitgliedern, unter der Leitung von Marcela Valencak. Fast alle Zutaten sind regional, das versteht sich von selbst. Denn das Vulkanlandhotel Legenstein arbeitet vorwiegend mit Lieferanten aus der Region. Im Winter greifen wir vor allem auf die kostbaren Schätze im Glas zurück. Und natürlich auch auf alles, was im Keller seine Winterruhe findet. Neben eingelegtem Kürbis, Marmeladen und Chutneys finden Sie in der Legenstein-Speis’ Chinakohl, Vogerlsalat und Kartoffeln. Fleisch und Fisch beziehen wir von unseren Herzkräften frisch. Haben Sie sich schon einmal gefragt, welche Winter-Zutaten im Vulkanland geerntet und verarbeitet werden? - Sie werden staunen!

Werte. Ruhe. Rückbesinnung.

Eine Lebensart, die im Vulkanland zur Kultur geworden ist

Binden Sie Ihren Adventkranz selbst? Wissen Sie, wie Körbe geflochten werden? Oder: Wann haben Sie das letzte Mal einen Brief ans Christkind geschrieben? Wir, im Südosten der Steiermark, legen besonderen Wert auf Rückbesinnung, Brauchtum und Tradition. Altbewährte Klassiker werden rund um das Vulkanlandhotel Legenstein neu interpretiert. Staunen Sie über die vielen handwerklichen Möglichkeiten, wenn Sie Manufakturen, Adventhütten und Weihnachtsausstellungen besuchen. Mit etwas Glück haben Sie die Möglichkeit, Handwerkskünstler über die Schulter zu schauen oder selbst „Hand anzulegen“ - dabei lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Nachts wird der besondere Zauber des Advents verstärkt und sakrale Objekte leuchten im grünen Lichterschein. Laternen aus Fichte, Kiefer und Lärche - nachhaltig aus Resthölzern gebaut - erhellen zudem die Eingangstüren privater Häuser und den Kurpark in Bad Gleichenberg.

Vielleicht ziehen auch Sie bald mit Hirten durch den Kurpark, um Laternen zu entzünden? – Der „Advent wia’s früher wor“ macht es möglich.

Übrigens: Das „Grüne Licht“ und die Holzlaternen haben eines gemeinsam. Sie sind ein starkes Zeichen für den „Stillen Advent“, der ganz ohne Klimbim auskommt und zur Kultur im Vulkanland geworden ist. Sie erinnern uns jährlich daran, wie wichtig Entschleunigung und Rückbesinnung sind. Haben Sie Lust, diese Lebensart mit uns zu teilen? - Das passende Angebot finden Sie bestimmt hier oder Sie rufen uns unter +43 3159 2220 an. Wir beraten Sie gerne!

Wir lieben Kekse!

Cookies gehören da nicht dazu, trotzdem müssen wir diese nutzen, damit unsere Website funktioniert. Marketing-Cookies werden erst mit Ihrer Zustimmung verwendet, unsere Website ist werbefrei. Nähere Details finden Sie unter Datenschutz.

akzeptieren

ablehnen